Kultur in Südtirol - Veranstaltungskalender

 

Kamingespräche: Über Filmhandwerk, Filmgeschäft, Filmkunst - Andrea Abolis im Gespräch mit Werner Masten Film

Beim 6. Kamingespräch bietet sich die Möglichkeit, tief hineinzublicken in das Filmhandwerk, das Filmgeschäft, die Filmkunst, es bietet sich die Möglichkeit, Einiges zu erfahren über diese Maschinerie, die nicht nur Filme hervorbringt sondern auch TV-Futt

Wenn einer hierzulande über das Filmgeschäft erzählen kann, dann ist es Werner Masten. Heute lebt der 1950 geborene Regisseur, Drehbuchautor und Produktionsleiter wieder in Meran. In den 1970er Jahren ist er in die Welt hinausgezogen und hat nach einem Jurastudium in Italien die Hochschule für Fernsehen und Film (HFF) in München besucht. In Südtirol wurde er vor allem durch die Verfilmungen der zwei Zoderer-Romane „Das Glück beim Händewaschen“ und „Die Walsche“ bekannt. Werner Mastens Werkliste umfasst aber viel mehr als diese zwei Filmarbeiten. Bis in die 1990er Jahre hinein hat er als Regisseur zahllose TV-Filme gedreht. Wer Bescheid wusste, konnte Mastens Handschrift in den von ihm gedrehten Folgen von „Liebling Kreuzberg“ oder „Der Fahnder“, in „Der Bulle von Tölz“, „Auf Achse“, in der „Piefke-Saga“ und beim „Tatort“ genießen. Diese Handschrift hatte immer etwas Bodenständiges, zeigte gesellschaftliches Engagement und Sinn für Humor.

 

Beim 6. Kamingespräch bietet sich die Möglichkeit, tief hineinzublicken in das Filmhandwerk, das Filmgeschäft, die Filmkunst, es bietet sich die Möglichkeit, Einiges zu erfahren über diese Maschinerie, die nicht nur Filme hervorbringt sondern auch TV-Futter auf hohem Niveau – auch ist das Kultur, übrigens.

 

Die Reihe der Kamingespräche, die das KulturForumCultura in Zusammenarbeit mit dem Hotel Laurin gestaltet, orientiert sich an ein paar einfachen Leitlinien. Die Kamingespräche gehen der Frage nach „Wie Kultur entsteht“, je ein Mitglied des KulturForumCultura lädt einen Gast ein, auf den es neugierig ist, Gastgeber und Gäste kommen aus den unterschiedlichsten Kulturbereichen, sie haben in irgendeiner Form mit Südtirol zu tun, jeder und jede spricht in seiner Sprache. Diese Mischung bewirkt, dass jedes Kamingespräch und jedes Kamingesprächs-Publikum anders ist und sich schlussendlich eine kurzweilige, bunte Mischung aber auch ein Bild vom Kulturleben des Landes ergibt.

 

Am 11. April wird das Kamingespräch wieder zweisprachig ablaufen, Gastgeber Andrea Abolis wird italienisch, Gast Werner Masten deutsch sprechen. Mit dem Kamingespräch über das Filmhandwerk wird in Bozen eine intensive Filmwoche eingeläutet, denn am Mittwoch beginnen dann die 25. Bozner Filmtage.

In Zusammenarbeit mit dem Hotel Laurin

 
 

Info

Kultur Forum Cultura
Tel. +39 333 8802746
 
Ticket
Freier Eintritt
 
 
 

erstellt von

 
 
Werbung auf kultur.bz.it
Werbung auf kultur.bz.it
Werbung auf kultur.bz.it